Dr. Dietrich "Piano" Paul lädt ein zu „Pisa, Bach, Pythagoras“ - ausverkauft

„Piano Paul“ präsentiert Comedy und Kabarett der besonderen Art. Als Mathematiker greift Dr. Dietrich „Piano“ Paul ein Problem unserer Zeit auf: Stichwort Schule und Bildungsmisere.

Dr. Dietrich Piano PaulAls Kabarettist serviert er die Pisa-Studie einmal anders. Und als Musiker findet er den richtigen Ton und verbindet das eine mit dem anderen in seinem Programm „Pisa, Bach, Pythagoras“. Zu erleben ist sein Solokabarett mit Musik am 

Sonntag, 27. Januar 2019
um 18 Uhr
auf dem Künstlerpodium im Alten Amtsgericht Lübbecke.

Das Thema Bildungsmisere an sich ist eher unlustig. Und keines, mit dem man sich deshalb gern und intensiv beschäftigt. Für den Mathematiker Dr. Dietrich Paul aber vermutlich genau die „Spielwiese“, auf der er sich so richtig austoben kann. Weil dieses Thema ein Dauerbrenner ist – und bleiben wird.

„Piano Paul“ geht die wirklichen Ursachen an, da wo es wirklich weh tut: unsere Neigung, neueste Technik gerne zu benutzen, aber die Naturwissenschaften in Schule und Öffentlichkeit möglichst an den Rand zu drängen. Mit seinem Solokabarett mit Musik packt er den Stier entschlossen bei den Hörnern - bekanntlich soll Kabarett ja provozieren und Kunst weh tun - und demonstriert, dass unsere Unlust, dicke Bretter zu bohren, tatsächlich ein grandioser Lust-Verlust ist, dass nichts mehr Spaß macht als prickelnd-brillantes Denken.

Kabarett einmal ganz anders, aber wie immer bei Dietrich „Piano“ Paul: zwei Stunden Spaß auf höchstem Niveau, sophisticated und geistreich im Inhalt, mit leichter Hand erfrischend und sympathisch unprätentiös präsentiert. Ein höchst überraschendes und vergnügliches Kabarett über das Verpönteste und "Ungeilste", was Kunst und Wissenschaften so zu bieten haben: die Mathematik und die musikalische Fuge, beide der Schreck der Schüler und des Publikums und nicht umsonst miteinander verwandt. 
(Text und Foto: Birgit Söll Künstleragentur)

zur Startseite