Ein Polizeipsychologe sucht „Passagier 23“

Mit dem Psychothriller „Passagier 23“ von Sebastian Fitzek bringt das Berliner Kriminaltheater das dritte Stück dieses Autors auf die Bühne, das von Christian Scholze dafür bearbeitet wurde. Der Kulturring Lübbecke präsentiert die Produktion mit dem Berliner Ensemble im Abonnement A am

Freitag, 26. Februar 2021
um 20 Uhr
in der Stadthalle Lübbecke.

Passagier 23

Der Inhalt für alle, die den Fitzek-Thriller nicht gelesen haben

23 sind es jedes Jahr weltweit, die während einer Reise mit einem Kreuzfahrtschiff verschwinden. 23, bei denen man nie erfährt, was passiert ist. Noch nie ist jemand zurückgekommen. Bis auf Anouk, ein Mädchen, das vor einem halben Jahr mit seiner Mutter verschwand. In ihrem Arm hält sie einen Teddybär. Und es ist nicht ihr eigener.

Der mysteriöse Anruf kommt mitten während eines Einsatzes. Der Polizeipsychologe Martin Schwartz muss sofort nach England reisen und an Bord des Kreuzfahrtschiffs „Sultan of the Seas” kommen. Nie wieder wollte er ein Schiff betreten, nie wieder seine zerstörte Seele den Qualen der Erinnerung aussetzen. Denn vor fünf Jahren ist sein Sohn mit seiner Frau auf diesem Kreuzfahrtschiff verschwunden, die Polizei ging von Selbstmord aus. Kein Zweifel, es ist der Teddy seines Sohnes.

Passagier 23

Das Schiff legt ab, begibt sich auf den Weg nach New York. 3.000 Passagiere, ein traumatisiertes Mädchen, ein zutiefst verstörter Polizeipsychologe und ein Mörder auf der Jagd.
(Text: Berliner Kriminal-Theater / Fotos: Herbert Schulze)

zur Startseite