Ekel Bernard lügt „Das Blaue vom Himmel“

Nach „Achterbahn“, „Glück“ oder „Ein Mann fürs Grobe“ präsentiert der Kulturring Lübbecke erneut eine Komödie aus der Feder von Éric Assous. Hauptfigur in „Das Blaue vom Himmel“ ist das mäßig liebenswerte Ekel Bernard. Um ihn herum baut der Autor eine leichtfüßige und turbulente Geschichte voller überraschender Wendungen und intelligenter Pointen. Zu erleben ist die Produktion der Münchner Tournee am

Sonntag, 24. Januar 2021
um 18 Uhr
in der Stadthalle Lübbecke im Abonnement A.

Das Blaue vom Himmel
Szenenfoto in "Das Blaue vom Himmel" - Foto: Helmut Seuffert 

Der Titel verrät das Thema: Irgendwann schlägt für jeden Menschen die Stunde der Wahrheit, und dann gibt’s nur eins: Lügen, lügen, lügen!

Für Bernard scheint diese Stunde jetzt gekommen: Gerade hat er sich bei seinem besten Freund Philippe und dessen Zukünftiger zum Abendessen eingeladen, als Soraya, sein junger blonder Seitensprung, anruft. Sie sei zu Hause rausgeflogen, brauche dringend Geld fürs Hotel und warte in einem Bistro, sie käme aber auch gerne persönlich vorbei…

Diesen Besuch gilt es zu verhindern. Grund zur Panik hat er nicht, wozu hat er denn seinen gutmütigen Freund Philippe? Der ist schnell überredet und macht sich auf den Weg zu Soraya. Zur Erklärung erfindet er kurzerhand einen Anruf von Philippes Mutter, die dringend Hilfe benötigt. Die Zurückgebliebenen machen sich ans Abendessen und sind eben fertig damit, als abermals das Telefon klingelt…
(Text: Münchner Tournee)

zur Startseite